Der Dalmatiner

Allgemeines Erscheinungsbild

Der Dalmatiner ist ein augenfällig getupfter, starker, muskulöser und lebhafter Hund. Er ist frei von Grobheiten und Schwerfälligkeiten und fähig, mit großer Ausdauer schnell zu laufen.

Gangwerk, Bewegung

Völlig gelöster Bewegungsablauf und regelmäßige, kraftvolle, rhythmische Bewegung mit ausgreifendem Schritt. Von hinten gesehen bewegen sich die Läufe parallel, die Hinterhand in der Spur der Vorderhand tretend.

Verhalten und Charakter

Angenehmes Wesen, freundlich, nicht scheu oder zurückhaltend und frei von Nervosität und Aggressivität. Im allgemeinen kinderfreundlich, verträgt sich gut mit anderen Hunden (Tieren).

Ursprung:

Dalmatien, kroatische Republik

Entstehungszeit:

Mittelalter

Frühere Verwendung:

Jagd- und Kutschenhund

Heutige Verwendung:

Begleithund, Familienhund, geeignet zur Abrichtung als Begleit- und Sanitätshund
Der Dalmatiner ist an große Kälte schlecht angepasst, kann nicht im Freien gehalten werden, kein Zwingerhund braucht sehr viel Auslauf, kommt mit geringer Fellpflege aus, ist intelligent, sehr lernwillig und anhänglich. Am wohlsten fühlt er sich natürlich immer in der Nähe seines "Rudels".

zum Inhaltsverzeichnis

Home
©Beatrix Zeisberg