Gesundheitstipp 

Durchfall:

Bei einem Welpen sollten Sie grundsätzlich den Tierarzt wenigstens anrufen. Die Kleinen trocknen sehr schnell aus, und es ist nicht immer gleich erkennbar, ob sie schwer krank sind. Achten sie bei Ihrem Hund auf den Gesichtsausdruck und "hängende" Ohren, diese verraten schon sehr früh wenn Ihr Hund etwas ausbrütet. Normalerweise ist nicht-blutiger Durchfall noch kein Grund zu übermäßiger Besorgnis. Man lässt den Hund einen Tag fasten und bietet ihm nur Wasser an. Hat der Hund nun einige Stunden Ruhe, kann man ihn am nächsten Tag mit etwas Quark-Reis-Diät anfüttern. Setzt der Hund  einige Stunden später leicht geformten, meist gelben Kot ab, können Sie beruhigt sein. Nach zwei Tagen Diät gibt es dann wieder normales Futter, eventuell noch mit etwas gekochtem Reis gestreckt. Haben Fasten und Diät keinen Effekt, dann sollten Sie den Tierarzt zu Rate ziehen.

Die Rezeptur:

1/3 Magerquark oder Hüttenkäse

1/3 gekochte Möhren (Babygläschen)

1/3 gekochter Reis (geschält)

3-4 kleine Mahlzeiten lauwarm füttern

 

Bei leichtem Durchfall wirkt auch Apfelessig ganz hervorragend. Wenn Sie sicher sind, dass der Durchfall durch einen Futterwechsel oder ungewohntes Wasser verursacht wurde und nicht vom TA behandelt werden muss, geben Sie einen Teelöffel Apfelessig auf einen halben Liter Trinkwasser Ihres Hundes. In der Regel löst sich das Problem dann über Nacht.
zurück zur Übersichtzurück zur Übersicht

zum Inhaltsverzeichnis

Home
©Beatrix Zeisberg